Wirkung von TherapieMatratzen™


Spätestens mit voranschreitendem Alter stellt man fest, dass Matratzen die Grundlage eines guten Schlafes sind. Neben äußeren Faktoren wie Stress oder Nervosität werden die Bettutensilien häufig außer Acht gelassen – dabei können sie sehr ausschlaggebend sein. Nicht nur die richtige Bettdecke, das ideale Kissen und die angenehmste Bettwäsche fördern eine erholsame Nacht. Die auf den Körper zugeschnittene Matratze kann unruhige oder schlaflose Nächte, Rückenschmerzen und Verspannungen vermeiden.

Logik hinter Therapiematratzen

Inzwischen gibt es etliche Matratzen und es wird immer schwieriger, die perfekte Matratze auszuwählen. Dennoch glauben wir an das System, dass eine Matratze an die Körpergegebenheiten angepasst werden sollte. Demnach wird die Therapiematratze mithilfe der Körpermaße ausgewählt und so eine Matratze hergestellt, die alle wichtigen Einheiten für den perfekten Schlaf vereint.

Verwendung der Therapiematratzen

Therapiematratzen sollten nach dem Öffnen 24-48 Stunden atmen und nicht verwendet werden. Erst danach hat die Matratze ihre vollständige Form und Größe angenommen. Die ersten Nächte kann es durchaus zu körperlichen Beschwerden kommen. Es sollte sich ausreichend Zeit genommen werden, um die Matratze zu testen. Der Körper muss sich oftmals umgewöhnen.