Schlafprobleme können die Zufriedenheit einer Beziehung beeinflussen


Forscher schlagen immer noch Alarm: Schlaf ist ein wichtiges Element des alltäglichen Lebens und dessen Vernachlässigung beeinflusst nicht nur unsere Funktion, sondern auch unsere Beziehung mit anderen Menschen. Dies ist ein steigendes und ernstzunehmendes Problem, das die Hälfte aller Paare betrifft! Es stellt sich heraus, dass die Analyse von wachsenden Beziehungsproblemen immer die Anzahl der Schlafstunden der letzten Woche einbeziehen sollte.

Obwohl man oft davon ausgeht, dass Schlafprobleme erst mit dem Verlust eines Partners oder einer schwierigen Trennung auftauchen, zeigt die Forschung eine gegensätzliche Situation auf. Der Mangel einer angemessenen Dauer an Schlaf kann zu der Zerstörung von selbst sonst höchst zufriedenstellenden Beziehungen führen. Die Psychologen der University of California haben über hundert Paare untersucht. Sie haben das Angstlevel, depressive Stimmungen und die Zufriedenheit mit Schlaf untersucht. Das Experiment zeigte, dass Paare den schlimmsten Streit nach zähen schlaflosen Nächten hatten.

Woher kommt das?

Verringerte Sensibilität

Wie sich herausgestellt hat, sind wir nicht in der Lage unserem Partner Dankbarkeit auszudrücken, wenn wir Schlafdefizite haben. Während der selben Forschung wurden Teilnehmer aufgefordert, Informationen über frühzeitiges Erwachen oder Probleme beim Einschlafen aufzuschreiben. Dann wurden sie angewiesen mehrere Aufgaben durchzuführen. Personen, die sich in der vorherigen Nacht nicht ausgeruht hatten, konnten weder Bemühungen ihrer besseren Hälfte wertschätzen, noch Interesse für Gefühle und Empfindungen aufbringen. Das Experiment zeigt deutlich, dass der Mangel an Schlaf unsere Emotionalität beeinträchtigt – wir sind kühler und egoistischer, so als ob unsere emotionale Batterie leer geworden ist. Keiner wird uns dann davon überzeugen können, dass unser Partner aufgrund eines Staus oder eines wichtigen Meetings zu spät war. Wir werden witzige Bemerkungen machen, Streits provozieren und uns selbst davon überzeugen, welche bösen Absichten unser Partner hat. Wie du siehst ist man mit dieser Einstellung nicht besonders gewillt Kompromisse einzugehen, die aber gerade so wichtig in dem Leben eines glücklichen Paares sind.

Keine Kontrolle

Die Korrelation zwischen Schlafdefiziten und der Qualität von Beziehungen wurde ebenso von den Forschern der University of Florida untersucht. In ihrem Experiment waren 68 frischverheiratete oder frisch zusammengekommene Paare beteiligt. Jedes der Paare schrieb die Stundenanzahl des Schlafes innerhalb der Woche auf und beantwortete zwei Fragebögen. Der erste deckte allgemeine Themen über die Zufriedenheit der Beziehung ab, während der zweite Bogen detaillierte Fragen über die Aufteilung der Haushaltsaufgaben, die Menge der gemeinsamen Zeit oder den Umgang mit Konflikten beinhaltete. Die Resultate überraschte sogar die Antwortenden. Nicht weniger als ein Drittel der Ehen und zusammenlebenden Paare, die unter permanenten Schlafentzug litten, zeigten deutlich größere Probleme und Tendenzen zu einer Beziehungskrise als die restlichen Paare. Schlaf ist dafür verantwortlich, unsere Selbstregulation auf einem angemessenen Level beizubehalten. Das Fehlen von Schlaf resultiert in der Unfähigkeit unsere Nerven unter Kontrolle zu halten und unsere Emotionen zu bewältigen.

Die extreme Geschwindigkeit des Lebens

Es gibt viele Gründe für Schlaflosigkeit oder nächtliches Erwachen: Stress auf der Arbeit, zu viele Verpflichtungen, Mangel an Unterstützung, Beginn einer Depression – nur um einige zu nennen. Der derzeitige Lebensstil junger Leute ist schneller als jemals zuvor. Die Anzahl der Reize, die uns umgeben, wächst stetig und wird mit Hinsicht auf den schnellen technologischen Prozess nicht weniger. Wir müssen lernen geschickt unsere Zeit einzuteilen, den Konsum elektronischer Geräte am Abend zu verringern und vor allem darauf hören, was unser Körper uns sagt. Viele Jahre Investition in die sensorische Forschung beweist auch, dass unsere Schlafprobleme aus einem Mangel an Berührungen resultiert – lasst uns eine Gewohnheit zum Kuscheln und das Austauschen von Zärtlichkeit vor dem Einschlafen entwickeln. In vielen Haushalten hat sich die Anschaffung einer speziellen sensorischen Bettdecke als eine gute Lösung herausgestellt, deren erschwerte Füllung ein positiv unterbewusstes Gefühl von Sicherheit auslöst.

TherapieDecken anzeigen